3.2. Reduktionseffekte

Bei der Reduktion im Keramikbrand wird im Ofen zeitweise für Sauerstoffarmut gesorgt. Die farbgebenden Metallverbindungen liegen beim normalen Brand in den flüssigen Glasuren normalerweise als Metalloxid vor. Bei Sauerstoffentzug zeigen die Metallverbindungen ein anderes Verhalten in Ton und Glasur. Kupferoxid ist normalerweise grün (Grünspan), als metallisches Kupfer ist es rötlich und genauso erscheint eine Kupferglasur unter Reduktion. Eisen wird oxidierend rot, unter Reduktion leicht grünlich bis bläulich (Seladonglasuren). Keramische Massen sind unter Reduktionsatmosphäre formstabiler, so kann z.B. Porzellan in Reduktion ca. 100°C höher gebrannt werden.

Um den Sauertoff in der Ofenatmosphäre zu verringern wird üblicherweise die Luftzufuhr im Ofen verringert. Dies kann eingangsseitig oder über den Abzug im Kamin geregelt werden, je nach Ofentyp. Wenn die Zuluft nicht ausreicht um alle brennbaren Gase im Ofen zu verbrennen, verbrennen die restlichen Gase beim Verlassen des Kamins. Dies ist leicht sichtbar durch die Flamme oberhalb der Kaminöffnung (der Fuchs).

Eine Reduktion ist normalerweise nur in Gas und Holzöfen möglich, da bei Elektroöfen die Heizwendeln bei Sauerstoffentzug zerstört werden, weil die schützende Oxidschicht der Kanthalheizdrähte verschwindet und der Draht mit jeder Reduktion dünner wird. Ein eleganter Workaround im Elektroofen ist das Brennen in der Kapsel. In diesen Brennkapseln wird die Keramik zusammen mit brennbarem Material (z.B. Kohlen) luftdicht eingeschlossen. So entsteht beim Verbrennen eine sauerstoffarme Atmosphäre ausschließlich in der Kapsel, der Ofen wird geschont.

Generell kann man sagen, daß Glasuren aus Reduktion die attraktiveren, villeicht auch subtiler wirkenden Farben besitzen und der Keramik einen edlen Anstrich geben, den normale Keramik nur schwer erreichen kann.
 
Zu den Chawans

Chawans
Teeschalen für eine Tee-Zeremonie unterliegen unzähligen Regeln, die zum Teil sehr praktischer Natur sind, teilweise aber auch der Zermonie selbst geschuldet sind.
Galerie Reduktionseffekte

Reduktionseffekte
Die Metalloxide in vielen Glasuren zeigen unter Sauerstoffentzug sehr attraktive, subtil wirkenden Farben.
Zu den japanische Teekannen

Japanische Teekannen
Zur japanischen Teezubereitung werden Kannen mit seitlichem Griff, Hohins und Shiboridashis verwendet.